Du hast unsere TK-Dumplings gekauft und weißt nicht, wie Du diese zubereitest? Es gibt drei verschiedene Methoden. Unten findest Du jeweils eine Anleitung, wie Du sie kochst, brätst und dämpfst. Jede Kochmethode hat seine Vor- und Nachteile. Doch wir dämpfen sie bei uns. Warum? Die Gründe erfährst du hier.

Kochen

 

Lege die gefrorene Dumplings ins kochende Wasser, ca. 1,5 Liter. Herunterschalten auf mittlere Hitze. Gelegentlich umrühren. Wenn die Dumplings im Wasser aufsteigen, dann noch ca. weitere 2 Minuten kochen.

Braten

 

2 TL Öl in die Pfanne, mittlere Hitze. Lege die gefrorenen Dumplings vorsichtig in die Pfanne für ca. 4 Minuten, gelegentlich wenden. Fülle die Pfanne mit Wasser, bis die Dumplings zur Hälfte bedeckt ist. Deckel aufsetzen bis das Wasser verdampft ist. Dann noch etwas braten, bis die Dumplings braun sind.

Dämpfen

 

Lege die gefrorenen Dumplings in den (Bambus-)Dämpfer über das kochende Wasser. Nach ca. 15-20 Minuten sind diese fertig.


Wie dämpfe ich?

Benötigte Utensilien zum Dämpfen
Benötigte Utensilien zum Dämpfen

Da vielen das Dämpfen nicht geläufig ist, haben wir hier ein paar Infos zusammengestellt. Zum Dämpfen braucht man einen Dampfgarer. Die Chinesen benutzen schon seit Jahrtausenden den Bambusdämpfer. Dieser ist sehr effektiv und preiswert. Man braucht dafür einen Topf (den man Zuhause sowieso hat) und einen Bambusdämpfer mit Deckel. Das war’s.

Bambusdämpfer mit Dumplings bestückt
Bambusdämpfer mit Dumplings bestückt

Man legt das Gargut (in unserem Fall die Dumplings) in den Bambuskorb. Je nachdem, für wie viele Personen man kocht oder was man noch zusätzlich dämpfen möchte, kann man mehrere Etagen verwenden. Man kann darin z.B. Fisch, Fleisch, Gemüse und Dumplings etc. zeitgleich dämpfen. Bei den haushaltsüblichen Herden sollten 3-4 Etagen kein Problem sein.

Bambusdämpfer im Einsatz
Bambusdämpfer im Einsatz

Man stellt dann den Bambusdämpfer inkl. Gargut und Deckel über einen Topf mit kochendem Wasser. Nach ca. 15 Minuten sind die Dumplings fertig.

 

Tipp 1: Idealerweise sollte der Topf vom Durchmesser her etwas kleiner als der Bambusdämpfer, damit der aufsteigende Dampf den Bambusdämpfer besser ausfüllen kann.

 

 

Tipp 2 für Hungrige und Energiesparende: Für gewöhnlich ist der Wasserkocher schneller und effizienter als ein Herd. Man kann das Wasser damit aufkochen und es dann in einen Topf umfüllen und dämpfen.